Familie Moritz Eichbaum

Aus dem Gunzenhauser Anzeigeblatt vom Juni 1880
Aus dem Gunzenhauser Anzeigeblatt vom Juni 1880

Moritz Eichbaum, der Bruder von Leopold, wurde als jüngster Sohn des Handelsmannes Mendel Eichbaum am 30.04.1853 geboren. Moritz übte den Beruf des Hopfenhändlers aus und gründete zusammen mit seinem Bruder Leopold Eichbaum später ein eigenes Geschäft. Er heiratete Sofia Levi aus Archshofen bei Rothenburg.

Das Ehepaar hatte zwei Kinder:

Martin Eichbaum * 03.05.1882 Er heiratete Elsa Bauer, *01.07.1891. Martin Eichbaum war um 1939 in Nürnberg, Kaulbachstraße 13 gemeldet. Wohnanschrift 1958: 3236 A Street, Lincoln, Nebraska, USA
Adolf Eichbaum * 06.07.1884 in Gunzenhausen Er lebte um 1939 in Brüssel/Belgien

Dem Häuserregister können wir eine häufige An- bzw. Abmeldung von Geschäften entnehmen, die Moritz Eichbaum zusammen mit seinem Bruder Leopold und später allein betrieben hat. Auch in Nürnberg hatte er eine Zweigstelle seines Betriebes angemeldet. So ist vielleicht zu erklären, dass viele der Eichbaum Kinder in Nürnberg wohnten.

Als Moritz Eichbaum im Februar 1911 starb, verkaufte seine Witwe Sofia das Haus an Johann Andres Hummel, d. h. keiner ihrer beiden Söhne übernahm es.

Wahrscheinlich sind beide Witwen, Rosa und Sofia, zu ihren Kindern nach Nürnberg gezogen, denn keine ist nach dem Tod ihres Mannes noch in Gunzenhausen gemeldet. Auch alle überlebenden Kinder haben die Stadt schon vor dem Dritten Reich verlassen.

Von Martin Eichbaum wissen wir, dass er in die USA emigrieren konnte. Im Jahr 1958 war seine Wohnanschrift
3236 A Street, Lincoln, Nebraska, USA

Sein jüngerer Bruder Adolf lebte um 1939 in Belgien, er war in Brüssel gemeldet. Sein weiteres Schicksal ist uns leider unbekannt.

Vom Stadtarchiv Nürnberg bekamen wir am 22.12.2003 folgende Informationen:
Zu den von Ihnen gesuchten Personen konnten in unserem Bestand C 21/III Einwohnermelderegister und -karteien folgende Informationen gefunden werden:

  • Zion Eichbaum, Kaufmann, geb. 10.10.1883 in Gunzenhausen, Eltern Leopold und Rosa, geb. Hecht, in Nürnberg seit 1908, ledig, Freitod am 16.11.1938, vermutlich im Zusammenhang mit der "Reichskristallnacht" (Quelle: C 21/III Nr. 1979).
  • Martin Eichbaum, Hopfenhändler, geb. 03.05.1882 in Gunzenhausen, Eltern Moritz und Sophie, geb. Levi, in Nürnberg seit 1912, verheiratet, 1 Tochter, am 06.09.1939 abgemeldet nach London (Quelle: C 21/III Nr. 1979).
  • Friedrich Eichbaum, Kaufmann, geb. 16.12.1888 in Gunzenhausen, Eltern Leopold und Rosa, geb. Hecht, in Nürnberg seit 1919, verheiratet, 1 Sohn (abgemeldet am 31.07.1939 nach London), mit der Frau deportiert am 24.03.1942 von Nürnberg nach Izbica, verschollen (Quellen: C 21/III Nr. 1979 und Gedenkbuch für die Nürnberger Opfer der Schoa, Nürnberg 1998 u. 2002).
  • Adele Lebrecht, geb. Eichbaum, Fabrikbesitzerswitwe, geb. 25.05.1887 in Gunzenhausen, Eltern Leopold und Rosa, geb. Hecht, in Nürnberg seit 1909, am 11.08.1941 abgemeldet nach New York (Quelle: C 21/III Nr. 1982).